Geschichte

Chronologischer Werdegang der INSEL

Januar 1997

Dienstbeginn Stephan Nacke
Übernahme der traditionellen Kreise und Ideen

1998

FSJ & Bus als Spenden "objekte"

Mai 2001

Tobias Bilz wird Jugendpfarrer
25 % Anstellung (fast einmalig in der LK)

Herbst 2001

Erste Überlegungen für die Regionalisierung in der Jugendarbeit

Frühj. 2002

Start der Umsetzung der Idee im großen und engeren MAK
Beginn von generationsübergreifenden Rüstzeiten
2003 Beginn der Regionalrüstzeiten („BRÜCKEN“)

Advent 2002 konkretes Angebot für eine Haus-Finanzierung wird benannt

Januar 2003

Klausurtags-Gebetszeit des engeren MAK mit Entscheidung für den Haus-Aufruf

März 2003

Erste Treffen und Inhaltsfestlegungen
Aufbau eines Freundeskreises

2004

Objekt ist gefunden (Fliesenhandel in Adorf – Nähe Reitplatz)
Verhandlungen mit Besitzer, Konkursverwalter und Arbeitsamt (ABM-Abriss)
Projektbeschreibung für Kirchenbezirk & Landeskirche

Frühj. 2005

Genehmigung für konkretes Angebot und Stellengenehmigung für 0,5 VzÄ-MA

Juni 2005

Kaufangebot

Juni 2005

Kein Zuschlag, weil anderes Angebot durch Freund des Besitzers
Neuorientierung des Trägerkreises und der Vision nötig

Sept. 2005

Erster Rundgang in neuem Objekt / jetzige "INSEL"

Herbst 2005

Verhandlungen mit Anwalt der Konkursgläubiger der Schirmfabrik und Kommune

April 2006

Notarvertrag zum Kauf

01.09.2007

Beginn Bau-FSJ (drei Personen) zum Entkernen und Abriss

Herbst 2008

Baubeginn mit Firmen

Herbst 2008

Erste Überlegungen einer WG (im Pfarrhaus) kommen auf im Blick auf FSJ-Team

Sommer 2009

Zusage ILE-Fördermittel (Einwilligung in Defizit-Summe durch KBZ)

Nov. 2009

Teileröffnung (Dreigeschosser)
Nahtloser Weiterbau des Zwei-Geschossers durch ILE-Mittel (200 T€) ist möglich
Deshalb bewusste Schulden i.H. des Eigenanteils (ca. 130 T€), die zu dem Zeitpunkt nicht da waren, der Trägerkreis sich aber zur möglichst zeitnahen Rückzahlung verpflichtete.

Juni 2010

Eröffnung der eigentlichen Begegnungsstätte

Sommer 2012

Eröffnung der Freifläche (seither immer wieder massive Probleme mit den Nachbarn!)

Allg. Finanzenzusammenstellung:

Investitionshaushalt

185.000,00 €

Zuschuss der Landeskirche

40.000,00 €

Eigenmittel des Kirchenbezirkes Stollberg

63.197,04 €

Eigenmittel des Kirchenbezirkes Annaberg (nach KBZ-Vereinigung)

217.541,90 €

Zuschüsse aus öffentlicher Förderung (ILE; SAB; Landkreis; Kommune)

250.000,00 €

Privatdarlehen

170.588,19 €

Spenden und Kollekten

15.482,47 €

Finanzierungsanteil aus Zinserträgen

5.945,11 €

Entnahme aus Instandhaltungsrücklage und sonstige Rückerstattungen

947.754,71 €

Gesamtinvestition

Zusätzlich zu den dargestellten Investitionen war von 09/2007 bis 08/2010 ein Team von 3 Mitarbeitern im FSJ am Bau tätig. Durch deren eingebrachte Eigenleistungen wurde die Bausumme erheblich gemindert. Von 09/2010 bis 08/2012 war es nur noch ein FSJ-Mitarbeiter. Somit sind insgesamt 11 FSJ-Jahresgehälter von jeweils rund 5.500 € in das Bauprojekt geflossen. Der Einsatz des FSJ-Teams (Gesamt ca. 60 T€) wurde vollständig aus Spenden finanziert.

Außerdem kommen zu den aufgelisteten Investitionskosten noch die Kosten für den Kauf des Geländes, des Gebäudes, der Planung der Baumaßnahme, die Entkernung und sämtliche damit verbundenen Nebenkosten. Deren Höhe von reichlich 100.000 € wurde aus Spenden aufgebracht.

Nach Abschluss der Investition finanzierte Ausstattung

2.544,41 €

Anschaffung Video-Technik (2013)

2.544,41 €

Gesamtinvestition

Mitarbeitersituation „INSEL“-Leiter:

Genehmigung einer 50 % -Stelle für das Objekt von 2004/2005, die dann doch nicht zustande kam.

Herbst 2008

Genehmigung einer MA-Stelle für die Leitung der "INSEL"
Einigung der Aufgaben-Teilung zwischen Jugendwart & künftigem Stelleninhaber

Januar 2009

Autorisierung des "INSEL"-Trägerkreises durch den KBV als entscheidendes Gremium für die anstehende Anstellungsentscheidung

April 2009

Ausschreibung und Bewerbersichtung

Juni 2009

Bewerbertermin (vier Bewerbungen, eindeutiges Ergebnis für D. Wohlgemuth)

Sept. 2009 Dienstbeginn von David Wohlgemuth (0,75 VzÄ)

Finanzierung:

Erstes Jahr 100% / Zweites Jahr 60 % / Drittes Jahr 40 % / Viertes (zusätzliches Jahr) 50 %

Frühjahr 2012

Vereinsgründung "INSEL e.V." als Finanzausschuss des "INSEL"-Trägerkreises

Januar 2013

JW Nacke kündigt zum 31.08.2013 um Wiederbesetzungsabläufe zu ermöglichen
D. Wohlgemuth bewirbt sich auf die zur Jugendmitarbeiter geänderte JW-Stelle

Mai 2013

Besuch des Bischofs
Positives Votum und Einschätzung unserer Arbeit durch ihn
Projekt der „nachhaltigen Jugendarbeit“ wird genehmigt
Unterstützung durch LKA für die drei Jahre von jährlich 10 T€ ab 1. September 2013

Frühjahr 2016

Versuch der Verlängerung dieser Unterstützung – abgelehnt

Juni 2016

Kostenübernahme der Unterstützungspauschale durch den Kirchenbezirk
Befristung bis zur Entscheidung einer anderen Kostenstelle (max. ein Jahr)

Januar 2017

Antrag an den „missiofonds“ der Landesjugendarbeit
Bewilligung der Unterstützung für 3 Jahre

1. Juni 2017

Beginn der „missiofonds“-unterstützten Finanzierung für 3 Jahre

Sept. 2018

Anzeige, dass bis 31. Mai 2019 die Finanzierung nach Ablauf der 3 Jahre klar sein muss

Seitdem

Gespräche und schriftliche Erinnerung an Notwendigkeit entsprechender Schritte

Weitere "INSEL"-Mitarbeiter

Inhaltliche Arbeit:

"INSEL"-Start

Übernahme der vier (bzw. zeitweise fünf) FSJ-Stellen / spendenfinanziert

1. April 2017

Gebets- und Verkündigungs-MA Christfried Schumann | 100 % / spendenfinanziert

1. Nov. 2018

Lobpreisleiter Erik Lehmann | 62,5 % / spendenfinanziert


Organisatorische & bauliche Aufgaben (spendenfinanziert):

Bauleitung

Walther Kehrer | Anstellung zum Jahresende 2018 beendet

Bauausführung

Elias Drechsel | Anstellung zum 30. April 2019 beendet

FSJ-Anleitung

Christine Dost | Anstellung seit 1. September 2018


Verwaltungsaufgaben:

1. Sept 2017

Verwaltungsleiterin Esther Schwinger | 50 % / spendenfinanziert

Weitere Anstellungen:


Bärbel Schumann (40 %) / davon ca. 3/4 spendenfinanziert
Antje Zimmermann (10%) / Finanzierung durch Ev.-Luth. Kirchenbezirk Annaberg
Nadine Dietze (Minijob) / spendenfinanziert

Landeskirchliche Finanzierung allgemein ist für ca. 15 % ausreichend. Ehrenamtliche Mitarbeiterin, Erika Garbatz, für Druckerei (4 – 5 Tage/Monat) und Buchungsarbeit.

"INSEL"-Hof

Seit 2008

Erste Überlegungen einer WG im Pfarrhaus Adorf

Frühjahr 2012

Information über anstehenden Verkauf des Bochmann-Bauerngutes
Kontakt mit Immobilienmakler & Erstbieter-Recht erwirkt
Suche nach Finanzierung
Konzeptionelle Überlegungen zur WG
Bewerbung der Idee in einem Flyer

Sept. 2012

Zusage der Finanzierung der Kaufsumme an Stephan Nacke (privat)

Okt. 2012

Erwerb des Bauernhofes durch Stephan Nacke
Vereinbarung zwischen Stephan Nacke & "INSEL e.V." über Nutzung

Januar 2013

Kontakt mit fünf Ehepaaren/Familien als potentielle WG-Begleiter

April 2013

Start der "INSEL"-Hof-WG

Mai 2013

Nadine & Timotheus Dietze ziehen nach Neukirchen als WG-Begleiter

Sept. 2013

Maria & Thomas Pohlers ziehen nach Adorf als WG-Begleiter

März 2014

Karin & Sebastian Gerhardt ziehen nach Adorf als WG-Begleiter
Erarbeiten diverser Strukturen und Angebote zur WG-Begleitung
WG-Versammlung HauskreisBergfestWG-Tag Bewerber-BogenReferenz-BogenFSJ-LeitfadenWG-Leitfaden

Juli 2016

Beginn der Rückzahlung der Darlehenssumme (2 x 3.000 €/Jahr)

"GEGENÜBER"

Idee eines geistlichen Rückzugsortes für Stille-Suchende gibt es bei uns seit Jahren

Herbst 2014

Veröffentlichung der Idee im Freundesbrief und Ideen-Aufruf
Diverse, aber nicht zu ermöglichende Vorschläge erreichen uns

Pfingsten 2015

"zufällige" Verbindung zu Besitzerin eines Gartengrundstückes mit Laube

Zeitnah

zweckgebundene Spendengelder für das Objekt sind vorhanden

Herbst 2015

Beginn des Ausbaus mit einem betreuten jungen Erwachsenen durch T. Dietze

1. Mai 2016

Eröffnung des "GEGENÜBER" mit einem Freundestreffen

Ende Juni 2016

Bekanntgabe der Nutzbarkeit im neuen Freundesbrief

CMS